Fußreflexzonentherapie

Diese Beandlung bezieht sich auf die Einteilung des Körpers in Zonen. Man findet die Organe, die in diesen Zonen liegen, am Fuß wieder. Der Fuß "reflektiert" im verkleinerten Maßstab den Zustand des ganzen Menschen.

Sind also bestimmte Reflexzonen am Fuß (durch spezielle Griffe ertastbar) schmerzhaft, kann das zugeordnete Organ oder System mit der Fußreflexzonentherapie positiv beeinflusst werden. Die Fußreflexzonentherapie nach Marquardt wird mit intensivem Druck vom Daumen ausgeführt.

Es wir ganzheitlich eine Verbesserung gestörter Organ- und Gewebsfunktion erreicht.

So kann sie positiv Einfluss nehmen auf:

Schmerzen und Erkrankungen der Wirbelsäule, Gelenke, Muskulatur

Kopfschmerzen

Störungen im Verdauungstrakt

Unterleibsbeschwerden, z.B. Menstruationsschmerz, Prostataleiden

Erkrankungen der Atemwege